Schule ohne Rassismus – mit Courage

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage zielt auf eine diskriminierungssensible Schulkultur und Dauerhaftigkeit im Engagement. Die Courage-Schulen werden bei ihren Aktivitäten nicht alleine gelassen. Denn ihnen stehen die Landes- und Regionalkoordinator*innen, die Angebote der Kooperationspartner, die Bundeskoordination und natürlich ihre Pat*innen unterstützend zur Seite.

An bundesweit mehr als 3.000 Schulen haben die Schüler*innen und Pädagog*innen sich entschieden: Sie wollen eintreten für eine Welt, in der die Gleichwertigkeit aller Menschen gelebt wird. Über zwei Millionen Schüler*innen besuchen mittlerweile eine Schule, deren Mitglieder sich dazu verpflichtet haben, sich nachhaltig für die Gleichwertigkeit aller Menschen und gegen jede Form von Diskriminierung einzusetzen. Es sind die Kinder und Jugendlichen, die an den Courage-Schulen entscheiden, mit welchen Themen sie sich beschäftigen möchten. Mit Unterstützung ihrer Pädagog*innen bestimmen sie also selbst, was die Agenda ihres Engagements ist.

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage. Diese Auszeichnung ist mehr, als nur ein schönes Schild an der Wand. Die Auszeichnung steht für das Versprechen, dass wir uns an unserer Schule dauerhaft gegen Ausgrenzung, gegen Diskriminierung und gegen Rassismus einsetzen.

In den vergangenen Monaten hatten Schülerinnen und Schüler Unterschriften gesammelt, Plakate gestaltet und in den Klassen über das Thema diskutiert. Scholz lobte das Engagement der Schülervertreterinnen und -vertreter. „Manche von Euch kenne ich ja noch von früher“, freute sich der CDU-Politiker. Scholz war bis zu Beginn seiner Abgeordnetentätigkeit selber als Lehrer an der Realschule Boltenheide tätig.

Christian Hüttemeister von der Organisation „Schule ohne Rassismus“ zeigte sich begeistert von der breiten Teilnahme der Lehrer- und Schülerschaft: „Dass 94 Prozent aller am Schulleben beteiligten Personen unterschrieben haben, ist ein toller Wert. Es ist aber zugleich ein Auftrag, auch in Zukunft keinen Platz für Rassismus an dieser Schule zu erlauben.“

Der stellvertretende Schulleiter Hasan Emil ergänzte, dass das nun erlangte Siegel sichtbar mache, „was ohnehin bereits seit Jahren an unserer Schule gelebt wird. Das Schild an der Außenfassade des Gebäudes wird uns nun täglich daran erinnern, weiter gegen jede Form von Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung zu arbeiten.“

Wuppertal Die Realschule Boltenheide in Vohwinkel hat das Siegel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ erhalten. An der Verleihung in der Aula nahmen unter anderem Pate Rüdiger Scholz (CDU-Landtagsabgeordneter) und Christian Hüttemeister von der Organisation selbst teil.






ELG Logo Footerbereich

Eugen-Langen-Gesamtschule
Boltenheide 4
42329 Wuppertal

info@el-ge.de
0202 429 22 55

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (1)
Statistik Cookies tracken den Nutzer und das dazugehörige Surfverhalten um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen