Schulgebäude Boltenheide und Gräfrather Str.

Zwei kleine Schulgebäude an der Boltenheide und Gräfrather Straße in Wuppertal – Vohwinkel sorgen für optimale Lernbedingungen.

Damit unsere Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern auch wirklich eine bestmögliche pädagogische Betreuung erhalten, teilen wir unsere Schule in Abteilungen auf. Neben einer Schulleitung, ein oder zwei Stellvertretungen und einer Didaktischen Leitung, werden wir vier Abteilungsleiter beschäftigen, die die Hauptansprechpartner für Klassenleitungen auf der Ebene der Erweiterten Schulleitung darstellen. Außerdem wird auch der Pädagogische Service Point kontinuierlich ausgebaut.

AbteilungenJahrgangsstufenGebäudeVerantwortlich
Abteilung 15 und 6BoltenheideHr. Hölter
Abteilung 27 und 8BoltenheideHr. Busse
Abteilung 39 und 10Gräfrather StraßeN.N.
Abteilung 4EF, Q1, Q2Gräfrather StraßeN.N.

Die Schule in familiärer Atmosphäre mitten in der Natur für die Jahrgangsstufen 5 bis 8! Hier toben sich unsere jüngeren SchülerInnen aus, lernen und spielen mitten in der Natur in einem geschützten Umfeld. Die Schule ist für 288 SchülerInnen ausgelegt.

Die Jahrgangsstufen 9 bis 13 werden ab dem Schuljahr 2025/2026 in diesem Schulgebäude unterrichtet. Nach dem Umbau möchten wir hier optimale Lernvoraussetzungen für ca. 300 SchülerInnen schaffen.

Der Schulträger der Eugen-Langen-Gesamtschule hat im Jahr 2010 das Gebäude an der Boltenheide zunächst angemietet, um es dann 2014 aufzukaufen. Mit der Gründung der Gesamtschule ist eine Erweiterung der Räumlichkeiten notwendig geworden, um auch optimale Lernbedingungen für die Oberstufe schaffen zu können. Die Eugen-Langen-Gesamtschule wird zukünftig die Jahrgangsstufen 5 bis 8 an der Boltenheide und die Jahrgangsstufen 9 bis 13 an der Gräfrather Straße unterrichten. Eine Erweiterung des Gebäudes Boltenheide ist aufgrund der Lage in der Natur aktuell nicht möglich. Dies darf aber keinesfalls als Nachteil für die pädagogische Arbeit der Schule verstanden werden, sondern die Vorteile einer Zweigstelle (Dépendance) liegen für uns auf der Hand:

  1. Schüler in verschiedenen Altersstufen haben oft unterschiedliche pädagogische, soziale und emotionale Bedürfnisse. Für größere Schulsysteme ist es oft eine Herausforderung, alle angemessen zu unterstützen. Klassen 5 bis 8 und Klassen 9 bis 13 haben oft unterschiedliche pädagogische Anforderungen. Durch die Trennung in verschiedene Gebäude können Lehrer ihre Methoden besser an die spezifischen Bedürfnisse und Entwicklungsstufen der Schüler anpassen.
  2. Ältere Schüler könnten eine potenzielle Ablenkung für jüngere Schüler darstellen, und es besteht die Möglichkeit einer negativen Beeinflussung.
  3. Der Altersunterschied könnte zu großen Unterschieden in den akademischen Fähigkeiten führen, was die Lehrer vor Herausforderungen stellt, wenn sie auf unterschiedliche Leistungsstufen eingehen müssen.
  4. Jüngere und ältere Schüler haben oft unterschiedliche soziale Bedürfnisse und Dynamiken. Die Trennung in verschiedene Gebäude kann dazu beitragen, dass sich Schüler in ihrer Altersgruppe wohler fühlen und unterstützt werden.
  5. Ältere Schüler haben spezifischere Bedürfnisse in Bezug auf Laboreinrichtungen, Bibliotheken oder Sporteinrichtungen. Durch die Aufteilung können Ressourcen besser auf die unterschiedlichen Anforderungen zugeschnitten werden.
  6. Der Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule und von der Mittelstufe zur Oberstufe sind kritische Phasen für Schüler. Separate Gebäude können dazu beitragen, dass sich die Schüler auf diese Übergänge konzentrieren und besser darauf vorbereitet werden können.
  7. Die Verwaltung unserer Schule wird durch die Trennung in verschiedene Gebäude vereinfacht werden. Jedes Gebäude wird eine eigene Verwaltungsstruktur haben, was zu einer effizienteren Organisation führen wird.
ELG Logo Footerbereich

Eugen-Langen-Gesamtschule
Boltenheide 4
42329 Wuppertal

info@el-ge.de
0202 429 22 55